Sportangebot

Wichtige Infos

GroupFitness

Happy Birthday – 20 Jahre FIZ

Geburtstag des FIZ

Am 12.4.2002 wurde der Verein für Freizeitsport und Gesundheitstraining an der Georg-August-Universität Göttingen gegründet. Zum 20-jährigen Jubiläum kamen Wegbegleiter*innen zu einem Sekt-Empfang zusammen und eröffneten den neuesten Anbau am Sportzentrum der Universität.

Pünktlich zum Jubiläum liegt der Fußboden im neuen Anbau des Fitnessstudios. Noch am Morgen wurden die Fitnessgeräte installiert und die Hantelscheiben an die Geräte gebracht. „Das war mal wieder eine Punktlandung, über die ich mich sehr freue“, strahlt Stefan Meyer, sportliche Leiter des Studios und Baustellenchef von Seiten des Vereins. Es war also alles hergerichtet, um die Ehrengäste des Sektempfangs auf 600qm — 300qm drinnen und 300qm draußen — modernster Trainingsfläche zu begrüßen.

Vom Kraftkeller zum Vorzeigeobjekt in 20 Jahren

„Wir haben etwas tollkühn vor 20 Jahren einen Kraftkeller eröffnet und uns dabei gegen viele skeptische Meinungen durchgesetzt“, beginnt Dr. Arne Göring die Jubiläumsrede. Gemeinsam mit Alexander Reuter wurde im heutigen Eingangsbereich das erste Fitnessstudio in einer Hochschulsporteinrichtung betrieben – auch wenn es aus heutiger Sicht eher ein kleiner Kraftkeller war. Göring, heute in der Leitung des Hochschulsports und Reuter, inzwischen Geschäftsführer des Vereins mit ca. 5.000 Mitgliedern, standen selber am Empfangstresen. Seitdem ist das Studio über diverse Ausbaustufen zu einem Studio mit Modellcharakter geworden. Der Impuls für letzte Erweiterung entstand aus den Erfahrungen der Coronazeit: Das provisorisch eingerichtete Open-Air-Studio kam derart gut bei den Mitgliedern an, dass hier Nägel mit Köpfen gemacht und aus ersten „Wintergarten-Ideen“ ein kompletter Ausbau wurde.

Breite Unterstützung des Vereins

Ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Vereins ist die strategische Ausrichtung vor 20 Jahren gewesen. In Abstimmung mit Universitätsleitung wurde sich für die Ausgliederung des Studios in einen Verein entschieden. Seitdem sind über 5 Millionen Euro in den Vereinszweck, die Förderung des Hochschulsports, geflossen. In der Weiterentwicklung des Vereins konnte immer auf die Expertise aus der Universität zurückgegriffen werden, sowohl mit Herrn Professor Schuhmann als auch mit Mitgliedern des Präsidiums wie Herrn Prof. Münch und Herrn Lossau wurde immer die beste Lösung im anspruchsvollen Konstrukt als Mieter in einer öffentlichen Einrichtung gefunden. Daher galt der Dank in der Jubiläumsrede allen Beteiligten an der eindrucksvollen Entwicklung des Vereins, von den Vorstandsmitgliedern über die Verantwortlichen Personen im Präsidium und Gebäudemanagement der Universität bis hin zu den ehemaligen Entscheidungsträgern des Vereins und Hochschulsports.

Im Mittelpunkt der letzten Jahre stand jedoch immer eine progressive Auseinandersetzung mit den bestmöglichen Trainingsbedingungen für die Mitglieder des Vereins. Daher wurden nicht nur direkt die Geräte ausprobiert, sondern auch direkt die letzten Arbeiten fortgesetzt, damit der Trainingsbetrieb in Kürze starten kann.