Wichtige Infos

GroupFitness

Das war sie: die Sportler_innen-Ehrung 2019 (+Galerie)

Hochschulsport // Sportlerehrung 2019 Galerie

Ehrensportler_innen

Wer einen Sport seine/ihre Passion nennen kann, hart dafür arbeitet und viel erreichen will oder erreicht hat, bekommt sicher Erfolge innerhalb der Sportart zugeschrieben, Medaillen oder Treppchenplatzierungen. Damit aber auch die Bewohner_innen der Stadt, aus der man kommt oder für die man spielt, mitbekommen was man geleistet hat, um die Anerkennung zu bekommen die man verdient, dafür ist die Sportler_innenehrung da.

Text: Alexander Schlüsselburg
Fotos:  janvetter.com

Auch in diesem Jahr fand diese Sportlerehrung in der Halle des Universitätssportzentrums statt, mit großer Bühne und stimmungsvoller Beleuchtung. Das Event wurde mit schwungvoller Musik durch die Band „Stromfrei“ eingeläutet. Zu Beginn gab es allerdings eine Ehrung vor der Ehrung durch Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Uni-Vizepräsident Norbert Lossau:
Dem ehemalige Chef des Hochschulsports Axel Bauer dem Sportler und Studenten das FIZ, RoXx und die Soccercourts zu verdanken haben, sowie dem bald aus der Position scheidenden Geschäftsführer des Göttinger Sport- und Freizeit GmbH, Alexander Frei, wurden bei ihrer letzten Sportlerehrung in leitender Position noch einmal dankende Worte und Präsente überreicht.

Nach der Begrüßung durch dOberbürgermeister und Vizepräsidenten wurde die Bühne erst für einen kurzen Auftritt grazilen Balletts, dann für die Moderatoren Andi Lindemeier und Niels Leunig sowie die Gewinner der Jugendsportplaketten Gold, Silber und Bronze eröffnet.

Der nächste Programmpunkt, Partnerakrobatik, erstaunte die Zuschauer*innen mit Körperbeherrschung und Figuren, bei denen sich der Laie schon vom Zusehen verrenkt, nachdem bereits zu der Vorstellung die Hochschulsportgruppe „Parkour“ für viele offene Münder gesorgt hatte.

Anschließend wurden die erfolgreichsten Universitätssportler*innen geehrt.
Besonders erfolgreich zeigten sich die Orientierungsläufer*innen bei der DHM, Ole Hennseler und Paula Starke, sowie die Basketball Mannschaften der Damen und Herren bei den DHM bzw. adh-Open im klassischen, sowie dem 3×3 Basketball.
Auch die Sportkletterer Lea-Sophie Rammert und Philipp Gödde sowie die Judo-Damen konnten in ihren Disziplinen bei den adh-Open bzw. DHM einen der vorderen 3 Plätze behaupten. In der Wertung Herren Mannschaft, konnte die Sparte Tischtennis sogar den DHM Titel gewinnen.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren zeigte sich zudem die Sparte Bogenschießen mit zwei Titeln und insgesamt sechs Treppenplatzierungen sehr erfolgreich.

Im Anschluss gab die Latin Dance Gruppe des Hochschulsports noch eine wunderbare Performance zum Besten, die während des Ehrungsprogramms für die Erwachsenen Sportler_innen der Stadt für reichlich Abwechslung sorgte.

Alles in allem war die Veranstaltung bezeichnend für den Stolz den die Stadt und Universität Göttingen hinsichtlich ihrer Sportler*innen, ihrer „Local Heroes“ hegt. Und das wohl auch zurecht.

Pressestimme HNA    HNA 2

Pressestimme Göttinger Tageblatt    Göttinger Tageblatt 2